R E I N H A R T    B UE T T N E R


DIE PRIVAT-VORLESUNGEN ZUR KUNST UND GESTALTUNGSTHEORIE DIE ARTISTEN-PREDIGTEN

R E I N H A R T    B UE T T N E R


Künstler, Theoretiker, Psychologe, Berater und Dozent
Jahrgang 1945 / künstlerischer Privatunterricht / Studium generale in Frankfurt, Padua,
Mainz, Paris und Darmstadt / akademischer Abschluss: Deutsches Diplom in Psychologie /
seit 1966 Einzelausstellungen im In- und Ausland / Auszeichnungen, Stipendien und
Einladungen als Visiting Scholar und Artist in Residence / Dozenturen an Akademien und
Universitäten in Kiew-Ukraina, Cambridge-USA, Yerevan-Armenia, Berlin-Germany,
Canberra-Australia, Guadalajara-Mexico, WestBengal-India, Bern-Switzerland / Mitarbeiter
in EU- und UNESCO-Projekten, an der Diplomatenschule des Auswärtigen Amtes und bei
internationalen Stiftungen / Neben der Atelierarbeit (Objekte, audio-visuelle Medien,
Malerei und Zeichnung, Installation und Performance, Partituren) Tätigkeit als Mediator,
Supervisor, Leiter experimenteller Seminare und Verfasser theoretischer Arbeiten.

V E R Ö F F E N T L I C H U NG E N


PARABELN, Zeichnungen 1970
REFLEKTORIUM, Graphischer Traktatus 1973
HEIDINGSFELD, Ein urbanistisches Projekt (zusammen mit F.Stukowski) 1980
CAPAX, RITEGNO, TIMBRE, LUXUS, FORMICA …etc.experimentelle graphische Notationen
und Kompositionen (pseudonym) Herrenberg 1984-86
DIE KREATIVITÄTSSEUCHE, In : Kreatour 17, Frankfurt/M 1987
LEONARDOs INTERESSE, Ein Arbeitsbericht, Seeheim 1988
X oder DIE LEHRBRIEFE, Jugenheim 1989
DIE ARMENBIBLIOTHEK, copygraphische Enzyklopädie in 16 Heften, Heidelberg 1991
SNIPS & CLIPS, Frontispieces of unwritten books Cambridge’91,In : Suchbild 6, Heidelberg 1992
BLAU, Aspekte einer Farbe, Seeheim 1992
STUMM und andere 10ner Serien, Unikat-Werkgruppen, Jugenheim,Paris 1991-1998
AUS FÜNFTER HAND, Graphiken zu einer wissenschaftlichen Publikation, Bad Vilbel 1995
BEWIJSSTUK N°1, Multiple, In : Snob, Amsterdam 1995
UNLESS, Storyboard & Realisation, MultiMedia-Performance, Darmstadt 1995
ACH & REQUIEM, Musiktheaterprojekt zusammen mit B.Soell, Leiden, Utrecht, Rotterdam 1995
DIE SIGNATUR, Drehbuch für einen wissenschaftlichen 18 Min Film, Frankfurt, Köln 1996
MNEMOSYNE oder die zweite Aktualität, Wiesbaden 1996
FUTURE PROCHE, UNESCO-Council for the 3rd Millenium, Sonic Acts, Amsterdam 1997
CHIPSY, Revue zu einem informationstechnologischen Symposion, Darmstadt 1997
FAIRE LA PREUVE DE SES IDÉES, pépinière europeen, Paris 1997
ZUR SITUATION DER KÜNSTLER, Zeitschr.f.KulturAustausch, Stuttgart 1997
INTER, MULTI, TRANS & CO, Interdisziplinarität und MultiMedia, Dresden 1998
ICH-DU-ER-SIE-ES @ WIR-IHR-SIE, Medien und Menschenbild, Dresden 2000
SOMETIMES, Scores, Scenarios and Concepts 01-20 Darmstadt 2004
POLYGONY, Scores, Scenarios and Concepts 21-40 Darmstadt 2008 (Ed..to come)
Never Trust in Rusty Nails, NewYork 2008 (Emily Harvey Foundation)
UTINAM oder Die Praxis des Konjunktiv, Critica, Zeitschr.für Phil.und Kunsttheorie 2011
MUSIK GERÄUSCH DER SEELE; Tage für Neue Musik, Darmstadt 2012
SAIS oder Das Ragoût, Die Privat-Vorlesungen zur Kunst- und Gestaltungstheorie, Darmstadt 2012

R E I N H A R T    B UE T T N E R

Wenn der Text heruntergeladen und verwendet werden soll und Interesse an weiteren Informationen besteht, würde ich mich freuen, wenn Sie Ihre e-mail-Adresse hier hinterlassen: